Vielfalt

Das Leben jedes Menschen ist einzigartig, aber gleichzeitig voller Vielfalt  – genau wie der Fußball und jedes einzelne seiner Spiele. Vielfalt zeigt sich in vielen Bereichen und Situationen – diese Vielfalt ist wertvoll und macht den Fußball bunt. Fußball trägt dazu bei, Brücken auf- und Barrieren abzubauen.  Mit unseren Aktionen und Maßnahmen wollen wir helfen, eine Gemeinschaft zu schaffen, in der jede*r sich willkommen fühlt – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, körperlicher Verfassung, religiöser oder sexueller Orientierung.



Für alle - der Vielfalt-Spot des DFB


Integration

Die Integration von Menschen mit Flucht- bzw. Migrationshintergrund ist nicht nur für die Gesellschaft im Allgemeinen, sondern auch für den Fußball im Speziellen ein zentrales Thema. In erster Linie findet Integration lokal statt, also auch in unseren Fußballvereinen, die für viele Menschen das Zentrum des sozialen Lebens darstellen. Damit übernehmen die Vereine eine große soziale Verantwortung  – und stehen gleichzeitig vor großen Herausforderungen. Bei  diesen Herausforderungen möchte der FVM seinen Vereinen unterstützend zur Seite stehen und die größtmögliche Hilfestellung geben. Denn eines ist sicher: Integrationsarbeit lohnt sich für alle Beteiligten und bietet vielfältige Chancen und Potentiale.

Aktuelle Projekte:

Filmwettbewerb:

2019 schrieben die drei Fußball-Landesverbände in Nordrhein-Westfalen gemeinsam einen Filmwettbewerb zur Integration von geflüchteten Menschen aus. Alle Beiträge vermittelten gemeinsam die Botschaft, dass Vielfalt mehr ist als nur ein bloßes Wort: bereichernd, eindrucksvoll und lebendig. Mehr über die geleistete Integrationsarbeit vor Ort erzählt der folgende Zusammenschnitt.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=11&v=Bj91NAGAZDE&feature=emb_logo  

https://koeln.fvm.de/news/uebersicht/detailseite/spvg-wahn-grengel-und-1-fc-dueren-ausgezeichnet-1/

Sprachunterstützung „Fußballbegriffe auf Karteikarten“:

„Da fehlen einem doch glatt die Worte“ – und das, obwohl der Fußball oft auch ohne Worte auskommt. Doch gerade in der Zusammenarbeit mit geflüchteten Personen können Sprachbarrieren  die ersten gemeinsamen Schritte erschweren. Abhilfe kann hier die Sprachunterstützung geben, die der FVM gemeinsam mit dem Fußballverband Niederrhein entwickelt hat. Im praktischen Karteikartenformat können Vereine sich die Datei herunterladen und ausdrucken, um sie so an alle Interessierten im Verein weiterzugeben.

Hier finden Sie die Datei zum Download.

Mehr zum Thema:

•   Broschüre: Willkommen im Verein! - Fußball mit Flüchtlingen
•   Broschüre: Im Fußball zu Hause! Flüchtlinge im Fußballverein
•   Integrationskonzept des DFB
•   DFB-Stiftung Egidius Braun: 2:0 für ein Willkommen
•   Spielberechtigung für Flüchtlinge
•   Checkliste Spielberechtigung für Flüchtlinge


Kein Platz für Diskriminierung und Rechtsextremismus

Der Fußball-Verband Mittelrhein steht für Weltoffenheit und richtet sich nachdrücklich gegen jede Form der Ausgrenzung. Rassismus, rechtsextremes Gedankengut sowie Diskriminierung von Menschen haben auf und neben dem Platz keinen Platz! Der FVM engagiert sich bereits seit längerem gegen Rechtsextremismus und hat es sich zur Aufgabe gestellt, seine Vereine gezielt auf entsprechende Herausforderungen vorzubereiten. Gleichzeitig setzt sich der Verband als Mitglied des Dürener Bündnis gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Gewalt aktiv für die Aufklärung ein und steht dadurch für die Grundwerte ein, die unsere Gesellschaft vielfältig machen.

Mehr zum Thema:

•   Artikel: Das können Amateurklubs gegen Rassismus tun
•   Broschüre: Entschlossen weltoffen
•   Anlaufstelle Gewalt beim WDFV
•   Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus NRW

 


Kein Platz für Homophobie

Diskriminierung kann verschiedene Ausprägungen haben – unter anderem in Form von Homophobie im Fußball. Der Fußball-Verband Mittelrhein vertritt die Auffassung, dass die sexuelle Orientierung von Spieler*innen, Schiedsrichter*innen, Trainer*innen oder Funktionär*innen in unserem Sport kein Anlass sein darf, Menschen unterschiedlich zu behandeln. Der FVM will sein Engagement gegen Homophobie im Fußball daher kontinuierlich weiterentwickeln und auch zukünftig Beiträge zu einem unverkrampften Umgang mit dem Thema Homosexualität im Fußball leisten.

Mehr zum Thema

•   Film: Zwei Gesichter
•   Interview Nico Schulte


Inklusion

Jeder Mensch bringt individuelle (körperliche) Voraussetzungen mit – und genau dies ist bereichernd für eine vielfältige Gemeinschaft. Der Fußball-Verband Mittelrhein setzt sich daher dafür ein, Fußballspieler*innen mit Beeinträchtigungen den Zugang in die „Fußballfamilie“, d.h. in die Vereine, zu erleichtern.

Weitere Informationen über die Aktionen sowie Ansprechpartner*innen finden Sie hier.


Vielfalt in Gremien

Vielfalt ist nicht nur auf dem Platz bereichernd. Auch in den Gremien trägt eine bunte Mischung der Mitwirkenden – unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht, Alter, körperlicher Verfassung, religiöser oder sexueller Orientierung – zum lebendigen Miteinander bei.

Mehr zum Thema:

•   Junges Ehrenamt

 

Nach oben scrollen