Die Mannschaft in Köln: Gewohnt torhungrig gegen die Schweiz?

37 Tage nach dem Duell in Basel gibt es für die deutsche Nationalmannschaft und die Schweiz ein schnelles Wiedersehen, in Köln stehen sich beide Teams heute (ab 20.45 Uhr, live in der ARD) erneut in der Nations League gegenüber. DFB.de hat die wichtigsten Fakten zum Spiel zusammengestellt.

Die Mannschaft in Köln: Gewohnt torhungrig gegen die Schweiz?

Dauerbrenner: Das DFB-Team bestritt gegen keine Nation so viele Länderspiele wie gegen die Schweiz und traf auch nur gegen sie dreistellig (139 Tore). Deutschland ging dabei in 52 Spielen 36-mal als Sieger vom Platz (sieben Remis, neun Niederlagen).

Erst Pflichtspiel Nummer sieben: Es ist das siebte Pflichtspiel zwischen Deutschland und der Schweiz. Die Schweiz gewann nur eines der Pflichtduelle, das Achtelfinal-Wiederholungsspiel der WM 1938 in Frankreich mit 4:2 (daneben drei deutsche Siege und zwei Remis).

Deutsche Tore (eigentlich) garantiert: Deutschland traf in jedem seiner 22 Heimspiele gegen die Schweiz (im Schnitt 2,8 Tore pro Spiel). Aus den letzten sieben Heimpartien gegen die Eidgenossen holte Deutschland sechs Siege und ein Remis.

Vorne und hinten keine Null: Deutschland traf in jedem der vergangenen 17 Länderspiele (zuletzt torlos beim 0:3 in den Niederlanden im Oktober 2018), einen so langen Lauf gab es zuletzt von 2011 bis 2012 (26 Spiele in Serie mit Torerfolg). Das DFB-Team muss jedoch in den vergangenen fünf Spielen mindestens ein Gegentor hinnehmen. Das ist die längste Serie seit der Saison 2017/2018 (inkl. WM 2018) – damals gab es sogar acht Spiele in Folge kein zu Null für das DFB-Team.

Kuriosum: Im vergangenen Duell am 6. September 2020 standen bei der Schweiz doppelt so viele aktuelle Bundesligaspieler in der Startelf (sechs: Sommer, Elvedi, Akanji, Embolo, Steffen, Sow) wie bei Deutschland (drei: Ginter, Süle, Sané).

Kurz nach der Pause torgefährlich: Die deutsche Auswahl erzielte nur eines ihrer sieben Länderspieltore 2020 in der letzten halben Stunde (Luca Waldschmidt beim 3:3 gegen die Türkei), dafür fielen drei der sieben Treffer in der Viertelstunde nach dem Seitenwechsel. Die Schweiz erzielte wiederrum nur zwei ihrer letzten 20 Treffer in der ersten halben Stunde einer Partie.

Schweizer Formdelle: Die Schweiz holte aus den letzten vier Partien nur ein Remis (drei Niederlagen), eine derartige Ausbeute gab es bei den Eidgenossen letztmals in der Spielzeit 2009/10 (ebenfalls ein Remis und drei Niederlagen aus vier Partien).

Die 100 winkt: Toni Kroos steht unmittelbar vor seinem 100. Länderspiel für die deutsche A-Nationalmannschaft, denn in der Ukraine absolvierte der Mittelfeldstratege seine 99. Partie für die DFB-Elf. Kroos ist der erfahrenste Spieler aus dem aktuellen DFB-Kader und könnte in Köln mit Thomas Müller und Ulf Kirsten gleichziehen.

 

Text: DFB

 

Hier gibt es das Programmheft zum heutigen Spiel zum Reinklicken.

Nach oben scrollen