Saison 2020/21: Informationen für Vereine

Endlich geht es wieder los, die neue Spielzeit beginnt! Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie gibt es besondere Regelungen und Vorgaben zu beachten. Der FVM hat die zentralen Themen zusammengestellt und zudem durch allgemeine Neuerungen zum Spielbetrieb ergänzt. Hier finden alle Informationen im Überblick.


Der Westdeutsche Fußballverband hat zur neuen Spielzeit Anpassungen der Spielordnung, Futsalspielordnung und Jugendspielordnung vorgenommen. Diese ermöglichen den Umgang mit der Saison 2020/21 für den gesamten Senioren-, Jugend- und Futsalspielbetrieb auf Verbands- und Kreisebene des Fußball-Verbandes Mittelrhein, falls die Spielzeit aufgrund der Covid-19-Pandemie nicht zu Ende gespielt werden kann.

Sollte in der kommenden Spielzeit der Meisterschaftsspielbetrieb nicht beendet werden können, gibt es nun klare Regelungen: Sind mindestens 50 Prozent der Spiele in einer Staffel gespielt, werden sowohl im Senioren- als auch im Futsal- und Jugendbereich Meister, Auf- und Absteiger nach der Quotientenregelung ermittelt. Können weniger als 50 Prozent der Spiele in einer Staffel ausgetragen werden, wird die Spielzeit in dieser Staffel annulliert.  

Neu ist zudem die Möglichkeit, jede einzelne Staffel je nach Infektionsgeschehen differenziert zu werten. “Damit müssen wir nicht sofort Einfluss auf den gesamten Spielbetrieb im FVM-Gebiet nehmen, sondern können stattdessen auf regionale Ereignisse individuell reagieren und erforderliche Maßnahmen lokal umsetzen“, erklärt Markus Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses.

Für den Fall, dass Spieler*innen von Verdachtsfällen, Quarantäne oder positiven Testungen in Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie betroffen sein sollten, sind ebenfalls umfassende Regelungen getroffen worden.

„Ziel ist es, den Fußballer*innen – immer unter Beachtung aller Vorgaben durch die Behörden – die Ausübung ihres Hobbys zu ermöglichen. Klar ist aber auch, dass alle Trainer*innen, Spieler*innen, Schiedsrichter*innen und Zuschauer*innen aufgefordert sind, den rechtlich bindenden Rahmen der Coronaschutzverordnung einzuhalten“, erklärt Müller. “Wir appellieren an alle, sich verantwortungsbewusst zu verhalten.”

Hinweis:

Die genauen Regelungen und Antworten auf die zentralen Fragen (FAQs) haben wir unten zum Download bereitgestellt und hier zusammengetragen.


Nach oben scrollen