ODDSET-Fair-Play-Pokal


ODDSET-Fair-Play-Pokal 2019/20

ODDSET-Fair-Play-Pokal: ODDSET-Fair-Play-Pokal: Rückrundenauftakt setzt Maßstäbe

Die Herbstmeisterschaft ist sportlich meistens eine schöne Randnotiz, aber noch lange keine Vorentscheidung im Rennen um die Meisterschaft. Anders sieht das - so zeigen es die vergangenen Jahre - in der ODDSET Fair-Play Wertung der Herren aus: Wer hier auf einem Spitzenplatz überwintert und in die Rückrunde startet, darf sich konkrete Hoffungen auf den Pokal und stattliche Prämien machen, die FVM-Premium-Partner WESTLOTTO ausschüttet. Ein Platz unter den "Top 10" der Wertung aller Herren-Mannschaften in den Verbandsstaffeln wird von 250 bis hin zu 1500 Euro belohnt, dem Sieger winken gar stolze 2000 Euro.

Aktuell darf sich die Mannschaft vom BSC Viktoria Glesch-Paffendorf mit 4,0 Punkten (Quotient 0,235) über den Spitzenplatz freuen, dicht gefolgt von der SG Voreifel aus der Bezirksliga, die Platz 1 in der ersten Zwischenwertung nach acht Spielen innehatte. Mit 4,2 Punkten (Quotient 0,300) bleiben sie dem BSC auf den Fersen. Den dritten Platz hat Bezirksliga-Aufsteiger BW Königsdorf mit 5,4 Punkten (Quotient 0,360) erobert. Nach einer Titelverteidigung vom TSV Germania Windeck sieht es aktuell nicht aus, da der Verein aus dem Kreis Sieg sich nicht aus der unteren Hälfte befreien kann. Auch bei dieser Auswertung stechen die Bezirksligisten mit sieben Mannschaften in den Top 10 ( bei drei Landesligisten) heraus. Der erste Mittelrheinligist findet sich auf Platz 11 wieder: Der FC Wegberg-Beeck ist nach dem 8. Spieltag von Platz 3 zurückgefallen und verzeichnet aktuell 7,6 Punkte (0,447).

Hier finden Sie die gesamte Zwischenwertung zum Download.


ODDSET-Fair-Play-Pokal 2018/19

Der TSV Germania Windeck aus dem Fußballkreis Sieg darf in diesem Jahr über den Sieg jubeln. Die Elf aus Landesliga 1 kommt nach 30 Spielen auf gerade einmal 10,2 Maluspunkte, was einem Quotienten von 0,34 entspricht und dem TSV den ersten Platz beschert. Knapp dahinter folgt Ligakonkurrent TuS 05 Oberpleis mit 10,4 Punkten aus 30 Partien.  Die faire Spielweise hat Oberpleis außerdem bis auf den vierten Rang in Landesliga 1 gebracht, Windeck wurde in der Abschlusstabelle Neunter. Das Spitzentrio komplettiert der TuS Buisdorf mit 11,2 Punkten nach 30 Partien. Alle drei Teams kommen aus dem Fußballkreis Sieg.

Bemerkenswert ist der vierte Rang des SV Bergisch Gladbach 09. 11,6 Maluspunkte standen nach 31 Spielen zu Buche. In der Mittelrheinliga ist Bergisch Gladbach damit Spitzenreiter und wurde für seine faire Spielweise auch sportlich belohnt: Als Tabellenerster steigt die Elf zur kommenden Saison in die Regionalliga auf. "Das zeigt doch deutlich, dass sich sportlicher Erfolg und Fairness überhaupt nicht ausschließen", lobt Markus Müller, Vorsitzender des Verbandsspielausschusses.

Fair-Play-Wintermeister DJK Rasensport Aachen-Brand stand Ende April noch auf Platz eins und teilt sich in der finalen Tabelle nun den fünften Platz mit Jugendsport Wenau. Beide Mannschaften verzeichneten nach 30 Spielen 13,4 Punkte. Auch der erste Platz in der Tabelle der Bezirksliga 4 ging verloren, „Raspo Brand“ beendet die Saison dort als Dritter.

Hier finden Sie die gesamte Abschlusstabelle der Herren.

Nach oben scrollen