Kreis Berg

TV Hoffnungsthal holt sich die Frauen Hallenkreismeisterschaft

Nümbrecht - In einem spannenden Endspiel um die Hallenkreismeisterschaft der Frauen in der GWN Arena in Nümbrecht unterlag der TuS Homburg Bröltal mit 1:2 gegen den TV Hoffnungsthal.

 

TV Hoffnungsthal holt sich die Frauen Hallenkreismeisterschaft

Von Holger Plum

Den dritten Platz sicherte sich Mittelrheinligist Eintracht Hohkeppel durch einen 2:1 Erfolg über die SG Hochwald-Holpe. Die größte Überraschung gab es nach dem Ende der Zwischenrunde. Seriensieger Blau-Weiß Biesfeld, die vom Tabellenstand her stärkste Mannschaft im Kreis Berg verpennte das erste Zwischenrundenspiel gegen den Ligakonkurrenten Eintracht Hohkeppel mit 0:4 und schied dann trotz Punktgleichheit aller drei Teams am Ende aus. „So Tage hat man schon mal“, nahm Biesfelds Coach Hans-Peters Ludes das Ausscheiden mit Fassung.

Halbfinale 1: Eintracht Hohkeppel – TV Hoffnungsthal 0:3.
Der Tabellenführer der Bezirksliga Staffel 1 hatte im Kreuzspiel gegen das Schlusslicht der Mittelrheinliga keine Probleme. Jasmin Degen, Svenja Safranski und Lina Lautz sorgten für einen klaren 3:0 Erfolg-

Halbfinale 2: SG Hochwald-Holpe – TuS Homburg Bröltal 0:3.
Im zweiten Halbfinale setzte sich der Tabellenführer der Kreisliga A sicher gegen die Spielgemeinschaft aus Hochwald und Holpe durch. Laney Peters und ein Doppelpack von Emma Graeve sorgten für klare Verhältnisse.

Spiel um Platz drei: Eintracht Hohkeppel – SG Hochwald-Holpe 2:1.
Die Führung von Verena Miebach konnte Julia Gelhausen zwar zwischenzeitlich ausgleichen aber Sira Steuer sorgte für den standesgemäßen Erfolg des Mittelrheinligisten.

Finale: TV Hoffnungsthal – TuS Homburg Bröltal 2:1.
Im Endspiel brachte Svenja Safranski den TVH in Führung, doch unter dem tosenden Applaus der Zuschauer glich Emma Graeve für die Lokalmatadoren aus. Doch Luisa Schumacher sorgte mit dem Treffer zum 2:1 für großen Jubel im Hoffnungsthaler Block und am Ende ließen der Bezirksliga-Primus nichts mehr anbrennen.

Der Sieg von Hoffnungsthal war verdient aber auch der TuS Homburg Bröltal zeigte eine starke Leistung. Belohnt wurde dies mit dem Pokal, 500 € und die Teilnahme am FVM-Frauen Futsal Cup, für den TV Hoffnungsthal. Homburg-Bröltal bekam 350 €, Eintracht Hohkeppel 250 € und die SG Hochwald-Holpe nahm noch 200 € mit nach Hause. Die folgenden vier Teams bekamen jeweils noch 50 € Preisgeld.

Die angesetzten Schiedsrichter Markus Neitzel, Noah Straeten, Daniel Ringsdorf und Ralph König hatten die fairen Spiele gut im Griff. „Wir haben eine tolle Hallenmeisterschaft, mit sehr fairen Spielen gesehen. Ein spannendes Endspiel und eine gute Leistung der Organisatoren rund um das Spielfeld“, so der Kreisvorsitzende Rolf Müller. In 40 Spielen gab es genau 122 Tore zu sehen.

 

 

Nach oben scrollen