Sepp-Herberger-Urkunde für die FC-Stiftung

Sepp-Herberger-Urkunde für die FC-Stiftung

In diesem Jahr war alles anders: Die 16 Preisträger der Sepp-Herberger-Urkunden 2021 wurden aufgrund der Corona-Pandemie erstmals im Rahmen einer TV-Show geehrt, die über DFB-TV ausgestrahlt wurde. Neben Liveauftritten von prominenten Fußball-Persönlichkeiten bereicherten Musik-Acts ein abwechslungsreiche Rahmenprogramm. Dass die Veranstaltung komplett ausfallen würde, war nie eine Option. Denn eines ist klar: Ehre, wem Ehre gebührt. Zudem wurde ein Preisgeld in einer Gesamthöhe von 55.000 Euro vergeben.

FC-Stiftung ausgezeichnet

Unter den Gewinnern war auch die Stiftung des 1. FC Köln. Sie erhielt den 3. Platz in der Kategorie Corona-Engagement, für die die DFB-Stiftung Egidius Braun das Preisgeld zur Verfügung stellte.

Der 1. FC Köln und seine Stiftung reagierten mit einer Vielzahl an Projekten auf die Pandemie: Unter anderem haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FC Hilfspakete an Obdachlose verteilt, Desinfektionsmittel für den Kölner Krisenstab organisiert und Senioren beim Einkaufen oder als Impfpaten geholfen. Außerdem hat der FC seine Unterstützung für die Kölner Tafel zu einer intensiven Kooperation ausgebaut: Weil viele Ehrenamtler der Tafel und den Lebensmittelausgabestellen altersbedingt zur Risikogruppe gehören, sind mehr als 110 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FC bei 20 Ausgabestellen aushilfsweise eingesprungen. Viele von ihnen helfen bis heute. Um das Angebot der Tafel zu ergänzen, hat der FC im Herbst in seinem Heimatstadtteil Sülz die erste eigene Lebensmittelausgabestelle eröffnet. Fünf weitere werden in diesem Jahr hinzukommen.

Hier geht es zum Bericht auf der FC-Homepage

 

"Helden des Tages“

„Es ist mir eine Freude, hier dabei sein zu können. Für mich sind diejenigen die Helden des Tages, die heute ausgezeichnet werden. An diesen Beispielen sieht man wieder, welche gesellschaftliche Bedeutung der Fußball haben kann“, sagte DFB-Präsident Fritz Keller, der digital aus dem Quartier der DFB-Auswahl in Düsseldorf zugeschaltet wurde. „Ich bin stolz darauf, dass wir Menschen ehren können, die den großen Teil ihrer Freizeit für ehrenamtliche Arbeit investieren. Das ist gerade in diesen Zeiten besonders wichtig. Wir hoffen alle, dass vor allem die Kinder und Jugendlichen bald wieder auf den Platz zurückkehren dürfen.“

In den Kategorien "Behindertenfußball", "Resozialisierung" sowie "Schule und Verein" wurden neun Preisträger geehrt. Hinzu kamen drei Sieger in der gemeinsam mit dem Softwarekonzern SAP ausgelobten Kategorie "Fußball Digital". Darüber hinaus wurden erstmals in der Kategorie "Corona-Engagement" drei Fußballvereine geehrt.

„Wir müssen die Ideen des Chefs fortsetzen“

„Der Chef hat immer soziales Engagement gefördert. Wir müssen die Ideen von Sepp Herberger fortsetzen. Das gilt auch für die ehrenamtlichen Aktivitäten. Herbergers Gedanken waren schon immer geprägt von der Idee, Menschen eine Chance auf ein neues Leben zu geben, die einen Fehler gemacht haben. Wir nehmen die Verantwortung dieser Stiftung sehr ernst“, sagte DFB-Vizepräsident und Vorsitzende der DFB-Stiftung Sepp Herberger Dirk Janotta. „Uns alle belastet diese Pandemie. Ich bin begeistert, dass wir erstmals einen Preis speziell für diejenigen ausgerufen haben, die durch Corona stark gebeutelt sind.“

Hier geht es zum Bericht und allen Siegern auf dfb.de

 

(Text/Foto: dfb.de/fc-koeln.de)

Nach oben scrollen