Pokalfinals der Frauen und Juniorinnen: Fortuna, Bayer 04 und FC jubeln

Im Bertram-Möthrath-Stadion in Arnoldsweiler kämpften am Donnerstag, 20. Juni, im Rahmen des großen FVM-Pokalfinaltags der Frauen und Juniorinnen sechs Teams um die Siege im FVM-Pokal der Frauen und im ARAG Jugendpokal.

Pokalfinals der Frauen und Juniorinnen: Fortuna, Bayer 04 und FC jubeln

FVM-Pokalfinale der Frauen

Grün-Weiß Brauweiler - SC Fortuna Köln 0:2

Nicht nur um den Sieg im FVM-Pokalfinale sondern auch um den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals ging es im Finale der Frauen zwischen Grün-Weiß Brauweiler und Fortuna Köln. Die Fortuna legte gut los und ging bereits nach vier Minuten in Führung. Luzie Kirsch beförderte eine Freistoßflanke aus dem rechten Halbfeld per Kopf in die Maschen. Danach nahmen die Kölnerinnen das Heft in die Hand, Brauweiler kam selten in die gegnerische Hälfte. Nach rund 20 Minuten hätte Catia Gabriela Alves Pereira auf 2:0 erhöhen können, als sie nach einer Kopfballverlängerung alleine vor der Brauweiler-Torfrau Jessica Abels auftauchte, doch der erste Kontakt war zu unsauber und die Chance vertan. Die Fortuna gab Takt und Tempo vor, präsentierte sich aber im letzten Spielfelddrittel und beim Pass in den Strafraum zu unpräzise. Katharina Baumann und Alina Calicchio versuchten ihr Glück per Distanzschuss, brachten Keeperin Abels aber nicht in Bedrängnis. Nach etwa 30 Minuten kam Brauweiler ein wenig besser in die Partie, die erste Torannäherung per Fernschuss verfehlte ihr Ziel allerdings. In der Schlussphase des ersten Durchgangs wurde es noch einmal brenzlig im Strafraum der Grün-Weißen. Erst forderte die Fortuna Handelfmeter, dann stand Kölns Pereira sechzehn Meter zentral vor dem Tor frei, im Nieselregen rutschte ihr der Ball aber über den Spann und segelte ins Toraus. Kurz vor dem Pausenpfiff bot sich erst Pereira rechts im Strafraum die Chance zum 2:0, dann ihrer Teamkollegin Selma Demir auf der linken Seite, doch Brauweilers Lina Stiens warf sich beide Male in die Schussbahn und verhinderte in höchster Not Schlimmeres, sodass es mit 1:0 in die Kabine ging.

Die zweite Hälfte begann direkt mit einem Ausrufezeichen: Nach einem Ballverlust der Fortuna in der eigenen Hälfte flog der Fernschuss der Grün-Weißen nur um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei ins Aus. Ansonsten bot sich den zahlreichen Zuschauern im Arnoldsweiler Bertram-Möthrath-Stadion das selbe Bild wie vor dem Seitenwechsel. Die Fortuna bestimmte das Geschehen und versuchte vor allem über die Flügel per Flanke zum Erfolg zu kommen, doch Brauweiler verteidigte aufmerksam und kompakt und ließ wenig zu. Die Fortuna zeigte sich geduldig im Angriffsspiel, legte sich die Grün-Weißen zurecht und wartete, bis die Lücke da war. Diese nutzte Pereira nach 70 Minuten zum 2:0. Trotz des Rückstandes gab Brauweiler nicht auf und hatte in Person von Aileen Pistorius sogar den Anschlusstreffer auf dem Fuß, doch zentral vor dem Tor  beförderte sie das Leder direkt in die Arme von Fortuna-Torfrau Lisa Brenner. Danach ließen die Kölnerinnen das Spiel geschickt austrudeln und krönten sich nach neunzig Minuten zum FVM-Pokalsieger 2019. Gleichzeitig ziehen sie mit dem Sieg in die erste Runde des DFB-Pokals ein.

Weitere Infos zum FVM-Pokal der Frauen gibt es hier oder auf FUSSBALL.DE.

Bereits vor der Partie der Frauen spielten die C- und B-Juniorinnen ebenfalls in Arnoldsweiler ihre ARAG Pokalsieger aus:

ARAG Pokal der C-Juniorinnen

1. FC Köln - Grün-Weiß Brauweiler 9:0

Den Auftakt machten an diesem Pokal-Donnerstag die C-Juniorinnen. Der 1. FC Köln und Grün-Weiß Brauweiler eröffneten den Finaltag um 11 Uhr. Vom Anpfiff weg zeigten die Kölnerinnen, dass sie die Partie gewinnen wollten. Während sich Brauweiler spielerisch nur selten aus der eigenen Hälfte befreien konnte, baute der FC zunehmend Druck auf und schlug nach neun Minuten in Person von Christin Gebauer zu, die das 1:0 erzielte und vier Minuten später das 2:0 nachlegte. Die Kölnerinnen erspielten sich Chance um Chance, erst rettete der Pfosten für Brauweiler, bevor Marie Luise Knüfermann (19. Minute) und Emily Bender (21.) per Doppelschlag auf 4:0 stellten. Wenige Minuten vor der Pause besorgte Gebauer mit ihrem dritten Treffer das 5:0 (29.). Nach dem Seitenwechsel schnürte die zweite Kölnerin an diesem Tag einen Dreierpack, Bender ließ ihrem Treffer aus Halbzeit eins zwei weitere Tore folgen (39./41.), es hieß 7:0. Danach schaltete der FC einen Gang zurück, Brauweiler stand besser und erkämpfte sich mehr Spielanteile. Die Kölnerinnen zeigten allerdings kein Erbarmen. Nach einem Foul an Sarah Ratuschny erzielte Helene Stroh per Elfmeter das 8:0 (61.), ehe Ratuschny selbst eine Minute vor Schluss für den 9:0-Endstand sorgte (69.).

Weitere Infos zum ARAG Pokal der C-Juniorinnen gibt es hier.

ARAG Pokal der B-Juniorinnen

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Köln 3:0

Im Anschluss stand ein rheinisches Derby auf dem Programm: Die B-Juniorinnen des 1. FC Köln wollten es ihren jüngeren Kolleginnen gleichtun und die Trophäe des ARAG Jugendpokals ebenfalls mit in die Domstadt nehmen. Bezwungen werden musste dazu der Nachwuchs von Bayer 04 Leverkusen. Vor toller Kulisse inklusive Fahnen, Fan-Choreographie und Sprechchören auf beiden Seiten entwickelte sich von Anfang an ein Duell auf Augenhöhe. Beide Mannschaften spielten mutig nach vorne, wobei sich Leverkusen zuerst belohnte. Nada Büttgenbach kam links im Strafraum an den Ball, ihren ersten Abschluss parierte FC-Torfrau Pauline Carlotta Nelles per Fuß. Das Leder prallte erneut vor die Füße von Büttgenbach, die den Ball mit etwas Glück unter Nelles hindurch zum 1:0 ins Tor schob (11.). Bei Bayer 04 lief vieles über die starke Natascha Konrad, die nach einem feinen Pass in der 18. Minute alleine vor Torhüterin Nelles auftauchte, sie umkurvte und zum 2:0 einnetzte. Im Anschluss verlagerte sich das Spiel weitgehend zwischen die Strafräume, Leverkusen verzeichnete ein wenig mehr Ballbesitz, gefährliche Abschlüsse blieben auf beiden Seiten jedoch aus. Der FC kam nach der Halbzeitpause besser aus der Kabine, aufgrund vieler kleiner Unterbrechungen dauerte es aber, bis Spielfluss aufkam. Die Kölnerinnen gingen zunehmend ins offensive Risiko und erarbeiteten sich ein Übergewicht, die Bälle in die Spitze fanden aber zu selten Abnehmer. Kölns Leonie Zilger hatte auf dem rechten Flügel gleich doppelt Pech: Erst kratzte Leverkusens Torfrau eine verunglückte Flanke im Nachfassen aus dem Winkel, dann klatschte eine weitere Hereingabe an den Außenpfosten und von dort ins Toraus. Für die Entscheidung sorgte schließlich Konrad, die einen Konter der Leverkusenerinnen im Tor unterbrachte und damit den 3:0-Endstand herstellte (79.).

Weitere Infos zum ARAG Pokal der B-Juniorinnen gibt es hier.

Eine Bildergalerie vom Pokalfinaltag wird zu Beginn der kommenden Woche auf der FVM-Facebookseite verfügbar sein.

Die Ergebnisse im Überblick

C-Juniorinnen: 1. FC Köln U15 – Grün-Weiß Brauweiler 9:0
B-Juniorinnen: Bayer Leverkusen – 1. FC Köln 3:0
Frauen: Grün-Weiß Brauweiler – SC Fortuna Köln 0:2

Nach oben scrollen