Kicken für krebskranke Kinder: Finale des E-Jugend-Cups 2018/19

Kicken für krebskranke Kinder: Finale des E-Jugend-Cups 2018/19

Am Sonntag, 17. März 2019, wird in der Sportschule Hennef das Finale des E-Jugend-Cups zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe im Fußball-Verband Mittelrhein ausgetragen. Ab 10.00 Uhr spielen hier die besten 18 Mannschaften aus den Qualifikationsturnieren der Kreise um den Titel des Verbandssiegers. Unterstützt wird der nunmehr 17. E-Cup im Verbandsgebiet erneut durch die IKK classic, unter anderem erhält dadurch jeder Spieler ein „E-Jugend-Cup T-Shirt“ als Erinnerung an seine Teilnahme. Für jedes im Zuge der Turnierserie erzielte Tor spendet zudem die Kreissparkasse Köln wieder einen Euro an die Deutsche KinderKrebshilfe.

Im Rahmen der Finalrunde in Hennef findet um 14.30 Uhr erneut ein Einlage-Spiel mit ehemaligen Bundesliga-Spielern statt. In der Prominenten-Mannschaft spielen unter anderem Wolfgang Overath, Stephan Engels und Matthias Hönerbach. Sie treten an gegen ein Team aus Vertretern der IKK classic, des FVM und der Deutschen Krebshilfe. Der diesjährige Erlös aus der 1-Euro-Spendenaktion wird von Peter Schaffrath, Regionaldirektor der Kreissparkasse Köln, Regionaldirektion Hennef, um ca. 14.50 Uhr an Wolfgang Overath, Schirmherr des Cups, und Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe, übergeben. Die Siegerehrung des Turniers ist um 17.15 Uhr.

In der Fußballsaison 2018/19 richten fünf Landesverbände des Deutschen Fußball-Bundes den E-Jugend-Cup zugunsten der Deutschen KinderKrebshilfe aus: die Fußballverbände Mittelrhein und Rheinland sowie der Niedersächsische, der Hessische und der Berliner Fußball-Verband. Mannschaften, Vereine, Fußballkreise, Fußballverbände und Sponsoren setzen sich bei den E-Jugend-Cup-Veranstaltungen mit Sammlungen und Benefiz-Aktionen für krebskranke Kinder ein. Seit 2002 sind hierdurch bereits 732.000 Euro für den guten Zweck zusammengekommen, hiervon alleine 111.500 Euro im Fußball-Verband Mittelrhein.

Folgende Mannschaften aus den Kreisen haben sich qualifiziert:

Köln: 1. Jugendfußballschule Köln, CfB Ford Niehl
Bonn: BSV Roleber, Bonner SC
Sieg: VfJ TuS Altenrath, FC Hennef
Berg: SV Frömmersbach, FV Wiehl
Euskirchen: JSG Erft 01, SSV Weilerswist
Rhein-Erft: FC Rheinsüd Köln, SF Glückauf Habbelrath-Grefrath
Aachen: Alemannia Aachen, SV Rhenania Würselen / Euchen
Düren: Play-it Juniors, 1. FC Düren
Heinsberg: FC Wegberg-Beeck, Ay-Yildizspor Hückelhoven

Nach oben scrollen