Kreis Rhein-Erft

An zwei Tagen Vollbanden-Budenzauber vom feinsten

Am vergangenen Samstag und Sonntag startete in Bergheim-Niederaussem die 15.Auflage des REWE Schorn-Cups. Ausrichter SV Erftstolz Niederaussem war sehr zufrieden mit dem Verlauf des Turniers, das mit einer Qualifikation am Samstag begonnen hatte

An zwei Tagen Vollbanden-Budenzauber vom feinsten

Tore satt konnten die Zahlreichen Besucher der Sporthalle in Niederaussem bestaunen. Eins schöner als das andere, auch in letzter Sekunde fielen Entscheidungen. Spannend war es allemal beim Vollbanden-Turnier und so konnten sich Samstag folgende Teams für die Endrunde am Sonntag Qualifizieren:

CfB Ford Köln-Niehl

SV Erftstolz Niederaussem II

FC Rheinsüd Köln II

BW Büsdorf

Diese 4 Teams gingen als Gruppensieger an den Start und mussten sich unter anderem mit einem Landesligisten, zwei Bezirksligisten messen.

Gruppe A:

SC 08 Elsdorf – SV BW Kerpen – SC Fliesteden – CfB Ford Köln-Niehl

Gruppe B:

SC Germania Geyen (Titelverteidiger) – Horremer SV – SpVg Köln-Flittard – SV Erftstolz Niederaussem II

Gruppe C:

BC Viktoria Glesch-Paffendorf – BW Büsdorf – FC Rheinsüd Köln II – SV Erftstolz Niederaussem I

 

Und schon in den Gruppenspielen ging es hoch her. In den ersten beiden Spielen der Gruppe A klingelte es gleich 15 Mal in des Gegners Gehäuse. In dieser Gruppe setzten sich ins Viertelfinale durch:

SC 08 Elsdorf (als Zweitbester Gruppendritter)

BW Kerpen als zweiter

Sieger in der Gruppe A wurde der CfB Ford Köln-Niehl

Und auch in der Gruppe B wurde mächtig aufs Gaspedal gedrückt. In den ersten beiden Spielen setzten sich die Bezirksligisten klar durch, Flittard und Geyen konnten ihr erstes Spiel gewinnen. Am Ende setzten sich auch beide Teams durch und standen im Viertelfinale.

In der Gruppe C setzte sich Lokalmatador und Gastgeber, der SV Erftstolz Niederaussem I durch. Zwei Siege und ein Unentschieden reichten für das Viertelfinale. Durch einen hohen Sieg (8:2) im letzten Gruppenspiel gegen den FC Rheinsüd Köln II Qualifizierte sich der BCV Glesch-Paffendorf für das Viertelfinale. Außerdem schaffte es noch BW Büsdorf in die Runde der letzten Acht.

In einer Pause wurden dann im Mittelkreis der Halle die Partien für das Viertefinale gezogen, welches sich so zusammengesetzt hatte.

 

Das Viertelfinale:

SC 08 Elsdorf vs BCV Glesch-Paffendorf

Hier setzte sich der Tabellenzweite aus Elsdorf gegen den Mitkonkurrenten aus der Kreisliga A mit 6:4 durch. Ein spannendes Spiel das jederzeit hätte anders ausgehen können. Elsdorf somit im Halbfinale.

SpVg Köln-Flittard vs BW Kerpen

Die beiden Bezirksligisten schenkten sich nichts, aber am Ende ging Kerpen mit einem 0:2 als Sieger hervor. BW Kerpen damit für das Halbfinale Qualifiziert.

 

BW Büsdorf vs CfB Ford Köln-Niehl

Hier wurde es spannend bis zur Schlusssirene. Mohamed Ambrati hatte in der 15. Minute das 2:2 erzielt. Praktisch mit Ablauf der Spielzeit setzte Kölns Deniz Akpinar den Nadelstich und traf zum 2:3. Ford-Niehl damit im Halbfinale.

 

SV Erftstolz Niederaussem I vs Germania Geyen

Das Finale vom letzten Jahr, damals konnte Germania Geyen im Finale gewinnen, wurde dann schon im Viertelfinale ausgetragen. Der Favorit ging auch mit 0:1 in Führung, Norman Ubber traf für Geyen. Doch der Gastgeber kam schnell zum 1:1 (4.Minute, Damian Brandt). Basar Cetinbas zerstörte dann mit seinem Doppelpack Geyens Träume von der Titelverteidigung, seine beiden Treffer zum 2:1 und 3:1 besiegelten das aus von Germania Geyen. Erftstolz damit ebenfalls im Halbfinale.

Die Halbfinal-Spiele

Als erstes musste der SC 08 Elsdorf erneut gegen BW Kerpen ran. Im Gruppenspiel gab es ein 4:4 trotz einer 3:1 Führung vom SC 08 Elsdorf. Eine mit Spannung erwartete Partie stand auf dem Spielplan und als erste Mannschaften mussten sie in das 7 Meter schießen gehen.

In diesem Spiel waren 2 Eigentore nicht ganz unbedeutend. Zunächst ging der SC 08 mit 1:0 (5.Minute) in Front, Ilias Afkir traf. Eine Minute später traf Kerpens Kai Uwe Wirtz zum 1:1. Es folgte Eigentor Nummer eins, Elsdorf Torhüter Yannick Claus setzte sich den Ball in der 8.Minute selbst hinter die Linie. Doch auch Kerpen traf ins eigene Tor. Durch eine schnelle Reaktion von Mohamed Bousfia, der nur die Bande traf, lenkte Kai Uwe Wirtz den Ball zum 2:2 über die Linie.

Damit ging es zum Shoot-Out von der 7 Meter Marke.

Für Kerpen konnten treffen:

Fabian Nothelfer – Taylan Cakmak – Jan Berkle

Für Elsdorf trafen:

Abdelhak Arma – Mohamed Afkir – Remo Statello verschoss

Somit BW Kerpen im Finale, der SC 08 Elsdorf im Spiel um Platz 3.

Im zweiten Halbfinale trafen der Qualifikant, der CfB Ford Köln-Niehl und Gastgeber SV Erftstolz Niederaussem aufeinander.

Der Gast aus Köln, in der Kreisliga B unterwegs, ging auch mit 2:0 in Führung, Christopher Cakmak traf doppelt (5. und 10.Minute). Robin Gödden ließ sein Team und die Halle in Minute 12 jubeln, er traf zum 2:1 Anschlusstreffer. Doch auch sein erstes Turnier-Tor reichte nicht, denn Ford-Niehl gewann mit 2:1 und stand im Finale gegen BW Kerpen.

Das Spiel um Platz 3

SC 08 Elsdorf vs SV Erftstolz Niederaussem I

Beide Mannschaften wollten es auf Anfrage ausspielen. Und das war auch die spannenste Begegnung am heutigen Tag.

Der SC 08 Elsdorf zunächst mit einer 2:0 Führung, in Minute 2 und 3 trafen Mohamed Afkir und Ilias Afkir. Dann drehte der Gastgeber kurz an der Schraube, traf 4 Mal in Folge (Kai Hark zum 2:1, 4.Minute ; Marco Jan zum 2:2, 5.Minute ; Basar Cetinbas zum 2:3, 7.Minute und erneut Kai Hark zum 2:4, 8.Minute). Doch wer das Turnier verfolgt hatte, der wusste, das man sich hier nicht ausruhen kann. Der SC 08 verkürzte kurz darauf zum 3:4 durch Mohamed Afkir (8.Minute) und traf zum 4:4 in der 13.Minute durch Mohamed Bousfia. Alle Zuschauer stellten sich auf ein erneutes 7 Meter schießen ein, es lief die allerletzte Sekunde, da traf per Kopf Remo Statello zum 5:4, was für ein Tor mit der Schlusssirene. Der SC 08 Elsdorf somit auf Platz 3, Gastgeber Niederaussem I als vierter.

Das Finale

BW Kerpen vs CfB Ford Köln-Niehl

Bezirksliga gegen einen Kreisligisten, so lautet die Partie auf dem Papier, es sollte aber anders kommen, denn es kam zur Entscheidung von der 7 Meter Marke.

Der Qualifikant von Samstag zeigt zunächst warum der CfB Ford-Niehl im Finale stand. Mit erfrischendem und schnellem Hallenfußball legte man sogleich los und schoss ein 2:0 durch Christopher Cakmak (2.Minute) und Nico Machado Gonzales (3.Minute) raus. Ein flotter Beginn dieses 15. REWE Schorn-Cup Finales. Doch Kerpen jetzt wach und kam durch 3 Treffer in Folge zur 2:3 Führung, es trafen Abdullah Gündogdu (5.Minute); Fabian Nothelfer (7.Minute) und Kevin Klein (8.Minute). In der 13. Minute schaffte Ford Niehl durch Michael Puck das 3:3 und es ging zum Punkt, denn die Entscheidung musste nun fallen.

Für Kerpen traf allerdings nur Fabian Nothelfer, während für Ford Niehl zwei Schützen treffen konnten. Somit stand es am Ende 5:4 für den CfB Ford Köln-Niehl, der sich den Wanderpokal und eine Prämie sicherte. Als B-Ligist über die Qualifikation zum Turnier-Sieg, das ist Vollbanden-Fußball in Niederaussem.

Torschützenkönig wurde Mohamed Afkir vom SC 08 Elsdorf mit insgesamt 14 Toren von insgesamt 174 Treffern an diesem Sonntag. Am Samstag wurden 141 Treffer erzielt.

Weitere Auszeichnungen:

Bester Torhüter: Malte Binnenbrücker (SV Erftstolz Niederaussem)

Bester Spieler des Turniers: Mohamed Afkir (SC 08 Elsdorf)

Und auch an erster Stelle bei den FuPanern bei den Top Ten Spielern des Turniers: Mohamed Afkir mit 25,71 % der Stimmen.

Die beiden Schiedsrichter vom Sonntag, Stefan Dannert und Nico Lipok machten einen sehr guten Job, hatten jederzeit alles im Griff und mussten nur einige Zeitstrafen aussprechen.

Am Samstag standen am Spielfeldrand: Luca Povoledo und Marius Wagener. Auch die beiden hatten einen ruhigen Nachmittag und mussten auch nur Zeitstrafen verteilen.

 

“Ein großartiges Hallen-Turnier das jedes Jahr zu Beginn des neues Jahres stattfindet, viele Zuschauer, große Kulisse, macht Spaß, ohne Fußball können Wir eben nicht, Fußball bleibt unser Leben“, so der ehemalige Vorsitzende des Fußballkreises Rhein-Erft, Walter Ley, der sein Amt über lange Jahre mit viel Herzblut und Leidenschaft ausgeübt hat. Und auch heute noch ist Walter Ley in beratender Tätigkeit mit Rat und Tat zur Seite von Heinz Feind, dem neuen Kreisvorsitzenden.

 

Dem kann man nur Recht geben. Ein wirklich sehr gut durchorganisiertes Turnier, wo jeder mit anpackt, sei es beim Auf, oder Abbau, oder während des ganzen Turniers.

Freuen Wir uns jetzt schon auf die 16.Auflage dieses Vollbanden-Turniers im Jahr 2021 mit dem aktuellen Titelträger CfB Ford Köln-Niehl.

Text und Fotos: H.P. Jülich (ÖA-Mitarbeiter Kreis Rhein-Erft)

 

 

 

 

Nach oben scrollen